B e i c h t g e l e g e n h e i t

Das Sakrament der Versöhnung
bei Dr. Ignaz Brosa hat sich verändert.
Bald werden hier auf dieser Seite
Ort und die Zeiten stehen.

Wichtig:
Für persönliche Termine in der Zwischenzeit bitte

die Kontaktmöglichkeiten unten auf dieser Seite verwenden.




T E X T E

Hilfestellung bei der Vorbereitung auf die Beichte –
allgemeiner Gewissensspiegel
>>>

Kirchlich gebotene Feiertage in Deutschland:
Siehe Partikularnorm Nr. 15 der Deutschen Bischofskonferenz (PDF)
>>>

Kirchliche Bußpraxis in Deutschland (Fasten und Abstinenz):
Siehe Partikularnorm Nr. 16 der Deutschen Bischofskonferenz (PDF)
>>>
und im Codex des canonischen Rechtes (PDF) >>>

Der hl. Josemaría Escrivá und die Liturgiereform
nach dem II. Vatikanischen Konzil (HTML)
>>> (oder als PDF) >>>

Der hl. Josemaría und der liturgische Geist im Opus Dei –
Brief des sel. Alvaro del Portillo 1991, 25 Jahre Liturgiereform
nach dem II. Vatikanischen Konzil (PDF)
>>> (ePUB) >>>

Grundordnung des Römischen Messbuchs 2002 (PDF) >>>
Ältere Version von 1975 (PDF) >>>

PRÄSENTATION des Apostolischen Schreibens "amoris laetitia"
von Papst Franziskus durch Kard. Schönborn (PDF)
>>> (DOC) >>>


 
 
 

Impressum:

Dr. Ignaz Brosa
Studentenheim Erk
Oppenhoffallee 6
52066 Aachen

Tel. Mobil +49 / 171 / 9 92 45 93
E-Mail: ignacio@brosa.info

LEBENSLAUF:
Geboren 1951 in Barcelona. 1969–1975 Architekturstudium; Diplom in der Escuela Técnica Superior de Arquitectura de Barcelona. Ab 1971 Architektur-Photographie und Grafik autodidaktisch gelernt; seit 1995 auch Webdesign. 1972–1974 in der Architektur-Werkstatt von José Antonio Coderch (Barcelona) gearbeitet. Mitwirkung bei den Entwürfen von Wohnungen in Barcelona und dem Hauptgebäude des Autoherstellers SEAT in Martorell.
1977 Priesterweihe (Prälatur Opus Dei). 1979 Promotion in der Theologie. 1979–1982 als Seelsorger tätig in zwei Schulen, in der Madrider Hochschule für Architektur und in einem Studentenheim. Ab 1982 tätig in der Jugend- und Erwachsenenseelsorge in Bonn, Köln, Berlin und München. Seit 2016 in Aachen.